Posted on

DIE HIMMEL DER ERDE / Konzert am Tag der Menschenrechte in Düsseldorf

DIE HIMMEL DER ERDE

Vertonungen der
Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte
für Chor

Plakat "DIE HIMMEL DER ERDE"
Plakat „DIE HIMMEL DER ERDE“

Sa., 10. Dezember 2016, 20 Uhr
Konzert zum Tag der Menschenrechte

Johanneskirche
Martin-Luther-Platz 39, 40212  Düsseldorf

Eintritt: 12,- €, freie Platzwahl

Kammerchor Cantamo Köln
Vokalzeit Köln
Klavier: Daniel Kirchmann
Leitung: Vincent Heitzer

Eintrittskarten mit freier Platzwahl sind ab 19.30 Uhr an der Abendkasse erhältlich.

 

Das Konzert wird gefördert vom Landesmusikrat NRW.

Logo_LMR_RGB_WEB foerderlogo-nrw_web

Posted on

2. Leverkusener Friedenskonzert

Am Sonntag, 13.11.16, haben wir Auszüge aus unserem aktuellen Projekt DIE HIMMEL DER ERDE beim 2. Leverkusener Friedenskonzert in der Friedenskirche in Leverkusen-Schlebusch aufgeführt.

Wir haben uns sehr darüber gefreut, an diesem tollen Konzertabend teilnehmen zu können.

Der Kölner Stadtanzeiger hat über das Konzert berichtet. Der Artikel ist über Anklicken des Vorschaubilds zu vergrößern.
Einige Auszüge:
„Lieblicher Gesang, sperrige Texte“
„[Das Programm] hinterließ (…) einen bleibenden Eindruck.“
„Ein intensives und berührendes Hörerlebnis…“

Das komplette Programm wird übrigens ein zweites Mal am Tag der Menschenrechte (10.12.16) in der Johanneskirche Düsseldorf aufgeführt!
Karten können noch im Vorverkauf erworben und von uns verschickt werden. Nähere Informationen dazu unter der Rubrik „Auftritte“.

Außerdem führen wir am Sonntag, 20.11.16, im Rahmen des 9. Ökumenischen Kirchenmusikfestivals in der Basilika St. Aposteln Auszüge aus dem Programm auf.

Posted on

Uraufführung DIE HIMMEL DER ERDE in Köln

Konzertprojekt "Die Himmel der Erde", Konzert 5.11.16, Kunst-Station St. Peter Köln
Konzertprojekt „Die Himmel der Erde“, Konzert 5.11.16, Kunst-Station St. Peter Köln

Am 5.11.2016 fand unser erstes Konzert des Projektes DIE HIMMEL DER ERDE mit Uraufführung der für uns komponierten Stücke in der gut besuchten Kunst-Station St. Peter Köln statt.

Wir haben uns sehr darüber gefreut, dass fast alle Komponisten/innen anwesend waren und teils eine lange Anfahrt in Kauf genommen haben.
Und wir möchten uns natürlich auch bei den zahlreichen Besuchern bedanken!

Einige Reaktionen:

„Ich habe den Chor bewundert, der die verschiedenen Aufgaben sehr gut bewältigt hat …“ (Prof. F. Radermacher, Komponist)
„Ich habe mich sehr darüber gefreut, wie gut alles zusammen gepasst hat bei der UA in St. Peter und gratuliere herzlich! (…) Ein wirklich schönes Erlebnis für mich, zu diesem ambitionierten, großen Projekt beitragen zu können.“ (Michael Villmow, Komponist)
„Ich war ganz beeindruckt von den Texten und eurem
Gesang. (…) Ich bin tief bewegt nach Hause gegangen.“ (eine Besucherin)

Der Radiosender DomRadio hat vorher einen Bericht gesendet, den Sie hier aufrufen können:


Das komplette Programm wird übrigens ein zweites Mal am Tag der Menschenrechte (10.12.16) in der Johanneskirche Düsseldorf aufgeführt!
Karten können noch im Vorverkauf erworben und von uns verschickt werden. Nähere Informationen dazu unter der Rubrik „Auftritte“.

Außerdem führen wir am Sonntag, 13.11.16, beim 2. Leverkusener Friedenskonzert und am Sonntag, 20.11.16, im Rahmen des 9. Ökumenischen Kirchenmusikfestivals in der Basilika St. Aposteln Auszüge aus dem Programm auf.

Posted on

Internationaler Weltflüchtlingstag 2016

Weltflüchtlingstag – Vertonung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte für Chor – u.a. Artikel 14 Recht auf Asyl

Am 20.6. wird der Internationale Weltflüchtlingstag begangen. Für den Kammerchor CANTAMO Köln ist dies ein Tag, an dem wir sie gerne auf unser spannendes und einzigartiges Chorprojekt „DIE HIMMEL – DER ERDE“ aufmerksam machen möchten.

„Jeder Mensch hat das Recht Asyl zu suchen und zu genießen“.

So lautet einer der Artikel aus der ‚Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte‘ (AedMR) von 1948, die kulturübergreifend von Staaten unter dem Eindruck der Schrecken des Zweiten Weltkrieges erarbeitet wurde. Überraschenderweise wurde sie quasi nie vertont.

Der Kammerchor CANTAMO Köln, ein freies Ensemble von 30 Sängerinnen und Sängern, will dies ändern und hat 14 Kompositionen in Auftrag gegeben. Die Artikel werden dabei in Bezug zu religiösen und weltanschaulichen Texten gestellt, die aufzeigen, dass die AEdMR als weltanschaulich neutrales Dokument im historischen Kontext steht und Wurzeln in vielen geschichtlichen Ideen, den Religionen und Kulturen hat.

Michael Villmow und Vincent Heitzer
Michael Villmow und Vincent Heitzer

Als Komponisten konnten renommierte Komponisten aus Köln und Umgebung, aber auch aus weiterer Ferne gewonnen werden.

Aus Köln zum Beispiel Michael Villmow, dessen Herz dem Jazz gehört, und der in Köln schon mehrere Uraufführungen gestaltet hat. Er vertonte Art. 26 (Recht auf Bildung). Andere Komponisten sind Gernot Tschirwitz aus Schwanfeld oder Stefan Esser aus Leverkusen, Finalist des Diabelli Wettbewerbs 2015. Beide vertonten den Artikel 14 (Recht auf Asyl), verwoben mit Psalm 142 „Nirgend ein Ort, dass ich fänd´ eine Zuflucht…“.

Das Projekt ist nun in die vertiefte Probenphase gegangen, in der auch die Komponisten selbst an Proben teilnehmen können, um ihre Vorstellungen optimal umzusetzen.

Die Uraufführung wird am 5. November in der Kirche St. Peter in Köln und am Tag der Menschenrechte, dem 10.12., in der Johanneskirche in Düsseldorf sein. Das Konzert wird vom Landesmusikrat NRW gefördert; darüber hinaus hat der Chor ein Crowd-Funding Projekt gestartet bei der Kölner Plattform www.all-zesamme.de/cantamo

www.michaelvillmow.de

Merken

Merken

Posted on

nächstes Konzert: DIE HIMMEL DER ERDE / November 2016

Recht und Gerechtigkeit, Menschenwürde und Freiheit, auch Freiheit von Not und Furcht sind große Themen der Kultur.
Sie finden ihren Niederschlag in Literatur und Kunst, natürlich auch in der Musik und haben Komponisten aller Zeiten inspiriert.

Ein zentraler Text des Rechts ist die ‚Allgemeine Erklärung der Menschenrechte‘ (AedMR) von 1948, die kulturübergreifend von Staaten unter dem Eindruck der Schrecken des Zweiten Weltkrieges erarbeitet wurde.
Überraschenderweise wurde sie nur selten vertont. Dennoch hat z.B. schon ein Satz wie „Alle Menschen sind gleich an Würde und Rechten geboren“ einen Klang, dem sich kaum jemand entziehen kann.

Wir möchten mit unserem Projekt diese Herausforderung annehmen und haben bei verschiedenen Komponisten/-innen eine Vertonung von Artikeln der AEdMR als Vokalmusik für mehrstimmigen gemischten Chor in Auftrag gegeben.
Die Artikel werden dabei in Bezug zu religiösen und weltanschaulichen Texten gestellt, die aufzeigen, dass die AEdMR als weltanschaulich neutrales Dokument im historischen Kontext steht und Wurzeln in geschichtlichen Ideen, Religionen und Kulturen hat.

Bitte notieren Sie sich jetzt schon den Termin für dieses außergewöhnliche Konzert mit Uraufführung der für uns komponierten Stücke:

SA., 5. NOVEMBER 2016, 20.00 UHR
KUNST-STATION ST. PETER, KÖLN

Nähere Informationen und weitere Termine erhalten Sie in regelmäßigen Abständen auf dieser Seite.

Posted on

MEISTERschüler / Juni 2015

MEISTERschüler

Weltliche Chormusik von
Johannes Brahms und Gustav Jenner

Fr., 19. Juni 2015, St. Johannes-Kirche, Köln-Deutz

Plakat "MEISTERschüler"
Plakat „MEISTERschüler“

Klavier: Daniel Kirchmann
Kammerchor Cantamo Köln

Leitung: Vincent Heitzer

Programmheft als pdf-Datei

  • Johannes Brahms – Intermezzo a-moll Op. 118 Nr.1
  • Johannes Brahms – Fünf Gesänge für gem. Chor, Op. 104
  • Johannes Brahms – Intermezzo A-Dur Op. 118 Nr.2
  • Gustav Jenner – aus: Zwölf Quartette für 4 Singstimmmen & Klavier; Nr. 1-4, 9-12
  • Johannes Brahms – Ballade g-moll Op. 118 Nr.3
  • Johannes Brahms – Zigeunerlieder für 4 Singstimmen & Klavier, Op. 103

Das Konzert wurde gefördert vom Landesmusikrat NRW.