Posted on

Wir suche eine neue Chorleitung!

Unser Chorleiter Vincent Heitzer verlässt uns leider – deshalb sind wir nun auf der Suche nach einem/einer neuen Chorleiter/in:

Kammerchor CANTAMO Köln

sucht

Chorleitung/künstlerische Leitung (m/w)

  • Sie lieben Musik und wollten schon immer etwas mit Menschen machen,
    deshalb haben Sie z.B. Chorleitung, Kirchenmusik, Gesang oder Vergleichbares studiert?

  • Sie haben Lust, einen eigenständig organisierten Chor künstlerisch zu leiten und mit uns neue Programme von der ersten Idee bis zum Konzert zu erarbeiten?

  • Sie wollen herausfinden, wo unentdeckte Potenziale liegen und mit uns abseits der ausgetretenen Pfade des Chorwesens eigene musikalische Vorstellungen verwirklichen?

Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

CANTAMO besteht derzeit aus ca. 30 Stimmen, die alle bereit sind, Zeit und Hingabe auf das Hobby Chorgesang zu verwenden.

Wir proben montagabends im Kölner Süden in der Philippuskirche am Raderthalgürtel,
neben ein bis zwei Konzertprogrammen pro Jahr singen wir auch mehrmals im Gottesdienst der Gemeinde (die uns die Probenmöglichkeit bietet) und verbringen ein intensives Probenwochenende.

Von unserer neuen künstlerischen Leitung wünschen wir uns, dass er/sie sowohl das Einsingen wie auch die Probenarbeit selber durchführt und Wert auf Stimmbildung und Intonation legt.

Was dabei in den vergangenen Jahren herausgekommen ist, kann man auf unserem Youtube-Kanal „Kammerchor CANTAMO Köln“ ansehen oder im Netz unter www.cantamo.de

Ihre Bewerbung nehmen wir gerne bis zum 20. Mai 2018 entgegen.

Per E-Mail an mail@cantamo.de oder per Post an:
Kammerchor Cantamo Köln, c/o Michael Burger, Justinianstr. 9, 50679 Köln

Im zweiten Teil des Auswahlverfahrens laden wir Sie ein, eine Probe bei uns zu leiten.

Wenn Sie noch Fragen zum Bewerbungsverfahren oder den Aufgaben haben, wenden Sie sich bitte an Michael Burger: 0221/8701152 oder moburger@gmx.de

Posted on

Wo die Güte und die Liebe wohnt / Oktober 2017

Wo die Güte und die Liebe wohnt

So., 8. Oktober 2017,
Kirche der Ursulinenschule, Köln

Plakat "Wo die Güte und die Liebe wohnt"
Plakat „Wo die Güte und die Liebe wohnt“

Kammerchor Cantamo Köln
Flöte: Peter Conrady
Orgel: Barbara Bannasch
Leitung: Vincent Heitzer

Das Konzert stand im Zusammenhang mit und war eine thematische Fortführung von unseren Konzerten im November 2016, die wir zu dem Thema Menschenrechte veranstaltet hatten.
Im Oktober wurde in der Kirche der Ursulinenschule das sogenannten „Flüchtlingsboot“ ausgestellt – ein Holzboot aus Libyen, das auf die Situation von Flüchtlingen, die über das Mittelmeer fliehen, aufmerksam machen  soll.
Hier knüpfte unser Konzert an, indem die musikalische Auseinandersetzung mit „CARITAS“, die Komponisten über Jahrhunderte inspiriert hat, aufgezeigt wird.

  • Thomas Tallis – If ye love me
  • John Stainer – God so loved the world
  • Heiner Bartsch – Mighty god of love
  • Philip Stopford – Be thou my vision
  • Maurice Duruflé – Ubi caritas
  • Charles Villier Stanford – Beati quorum via
  • Marcus Dahm – Zuflucht
  • Stefan Esser – Um mein Leben
  • Ola Gjeilo – Ubi caritas
  • Vytautas Miskinis – Cantate domino
  • Felix Mendelssohn Bartholdy – Jauchzet dem Herrn
  • Randall Thompson – Alleluia
  • Arvo Pärt – The Beatitudes
  • Audrey Snyder – Ubi caritas
  • Morten Lauridsen – Ubi cartias

Das Konzert wurde gefördert vom Landesmusikrat NRW.

Posted on

DIE HIMMEL DER ERDE / November und Dezember 2016

DIE HIMMEL DER ERDE

13 Vertonungen der Menschenrechte von 13 Komponist/innen

Plakat "DIE HIMMEL DER ERDE"
Plakat „DIE HIMMEL DER ERDE“

Fr., 5. November 2016, Kunst-Station St. Peter Köln
(Uraufführung)
So., 13. November 2016, Friedenskirche Leverkusen-Schlebusch
(im Rahmen des 2. Leverkusener Friedenskonzerts)
So., 20. November 2016, St. Aposteln Köln
(im Rahmen des 9. Ökumenisches Kirchenmusikfestivals)
Sa., 10. Dezember 2016, Johanneskirche Düsseldorf
(Konzert zum Tag der Menschenrechte)

Kammerchor Cantamo Köln
Vokalzeit Köln

Klavier: Daniel Kirchmann
Leitung: Vincent Heitzer

Programmheft als pdf-Datei zum Download

Programm:

  • „1. Satz Präambel“, Martina Schäfer, St. Gallen/SUI
  • „Nr. 1: ‚Artikel 1‘ aus ‚Nirgend ein Ort‘ für Kammerchor und Klavier“, Gernot Tschirwitz, Würzburg/Schwanfeld
  • „Beatitudines 2016“, Hartmut Neubauer, Köln
  • „Alle Menschen sind frei und gleich“, Heiner Bartsch, Köln
  • „Zuflucht“, Marcus Dahm, Troisdorf
  • „Erklärung der Menschenrechte 1948“, Friedrich Radermacher, Hilden
  • „Um mein Leben… Motette über Artikel 14 der AEMR und Psalm 142,5“, Stefan Esser, Leverkusen
  • „1nvictu8“, Magnus Piontek, Dresden
  • „Meinungsfreiheit“, Klaus Wallrath, Düsseldorf
  • „Barmherzigkeit“, Michael Wülker, Brühl
  • „Jeder…?“, Jenö Hajdu, Salzburg/AUT
  • „Die Weisheit erzieht ihre Kinder“, Michael Villmow, Köln
  • „Sapientia“, Bernhard Blitsch, Meckenheim
  • „Nr. 5: ‚Epilog‘ aus ‚Nirgend ein Ort‘ für Kammerchor und Klavier“, Gernot Tschirwitz, Würzburg/Schwanfeld

 

Konzertankündigung im DomRadio:

Konzertankündigung im WDR3:

 

Kurzer Bericht von der Uraufführung am 5.11.16 in der Kunst-Station St. Peter in Köln.

 

Ausschnitte aus dem Konzert am 10.12.2016 in der Johanneskirche Düsseldorf:

 

 

Das Konzert wurde gefördert vom Landesmusikrat NRW.

Logo_LMR_RGB_WEB foerderlogo-nrw_web

Posted on

Sänger/-innen gesucht!

Wir suchen Verstärkung für unseren Chor!

(vor allem Tenor und Bass, aber auch Alt und Sopran)

Sängerische Vorerfahrungen (Chor oder Solo) sind erwünscht.
Unser Repertoire umfasst (Kirchen-)Musik von der Klassik bis zur Moderne.
Wir bieten: engagierte Proben, interessante und ansprechende Chormusik mit Atmosphäre und stilistischer Vielfalt.

Da wir uns selbst finanzieren, erheben wir einen Chorbeitrag von z.Zt. 15,- € (ermäßigt 8,-€) im Monat.

Der Chor probt immer montags von 20.00 bis 22.00 Uhr in den Räumen der Philippusgemeinde in Köln-Raderthal.

Interessenten erhalten weitere Infos bei Michael Burger.
(Tel.: 0221 – 870 11 52  oder E-Mail: moburger(AT)gmx.de)

Posted on

2. Leverkusener Friedenskonzert

Am Sonntag, 13.11.16, haben wir Auszüge aus unserem aktuellen Projekt DIE HIMMEL DER ERDE beim 2. Leverkusener Friedenskonzert in der Friedenskirche in Leverkusen-Schlebusch aufgeführt.

Wir haben uns sehr darüber gefreut, an diesem tollen Konzertabend teilnehmen zu können.

Der Kölner Stadtanzeiger und die Lokalen Informationen haben über das Konzert berichtet.
Die Artikel sind über Anklicken des Vorschaubilds zu vergrößern.
Einige Auszüge:
„Lieblicher Gesang, sperrige Texte“
„[Das Programm] hinterließ (…) einen bleibenden Eindruck.“
„Ein intensives und berührendes Hörerlebnis…“

Das komplette Programm wird übrigens ein zweites Mal am Tag der Menschenrechte (10.12.16) in der Johanneskirche Düsseldorf aufgeführt!
Karten können noch im Vorverkauf erworben und von uns verschickt werden. Nähere Informationen dazu unter der Rubrik „Auftritte“.

Außerdem führen wir am Sonntag, 20.11.16, im Rahmen des 9. Ökumenischen Kirchenmusikfestivals in der Basilika St. Aposteln Auszüge aus dem Programm auf.

Posted on

Uraufführung DIE HIMMEL DER ERDE in Köln

Konzertprojekt "Die Himmel der Erde", Konzert 5.11.16, Kunst-Station St. Peter Köln
Konzertprojekt „Die Himmel der Erde“, Konzert 5.11.16, Kunst-Station St. Peter Köln

Am 5.11.2016 fand unser erstes Konzert des Projektes DIE HIMMEL DER ERDE mit Uraufführung der für uns komponierten Stücke in der gut besuchten Kunst-Station St. Peter Köln statt.

Wir haben uns sehr darüber gefreut, dass fast alle Komponisten/innen anwesend waren und teils eine lange Anfahrt in Kauf genommen haben.
Und wir möchten uns natürlich auch bei den zahlreichen Besuchern bedanken!

Einige Reaktionen:

„Ich habe den Chor bewundert, der die verschiedenen Aufgaben sehr gut bewältigt hat …“ (Prof. F. Radermacher, Komponist)
„Ich habe mich sehr darüber gefreut, wie gut alles zusammen gepasst hat bei der UA in St. Peter und gratuliere herzlich! (…) Ein wirklich schönes Erlebnis für mich, zu diesem ambitionierten, großen Projekt beitragen zu können.“ (Michael Villmow, Komponist)
„Ich war ganz beeindruckt von den Texten und eurem
Gesang. (…) Ich bin tief bewegt nach Hause gegangen.“ (eine Besucherin)

Der Radiosender DomRadio hat vorher einen Bericht gesendet, den Sie hier aufrufen können:


Das komplette Programm wird übrigens ein zweites Mal am Tag der Menschenrechte (10.12.16) in der Johanneskirche Düsseldorf aufgeführt!
Karten können noch im Vorverkauf erworben und von uns verschickt werden. Nähere Informationen dazu unter der Rubrik „Auftritte“.

Außerdem führen wir am Sonntag, 13.11.16, beim 2. Leverkusener Friedenskonzert und am Sonntag, 20.11.16, im Rahmen des 9. Ökumenischen Kirchenmusikfestivals in der Basilika St. Aposteln Auszüge aus dem Programm auf.