Veröffentlicht am

Konzert „Ein Lied in allen Dingen“, September 2022

Mo., 29.08.2022, 20 Uhr
Christuskirche am Stadtgarten, Köln

Kammerchor Cantamo Köln
Leitung: Jonas Dickopf

Plakat "Ein Lied in allen Dingen", 29.8.22

Dass man nie wisse, was man hat, bis es weg sei – das ist eine populäre Weisheit, die besonders für viele Chorsänger:innen in den zurückliegenden Coronajahren zur sehr konkreten Dauererfahrung wurde. Jetzt, nach der langen Dürre, ist es daher höchste Zeit, die Musik zünftig zu feiern und ihr langersehntes, freudiges Wiederaufblühen überall und in allem zu entdecken: in Arvo Pärts minimalistischem „Solfeggio“, das die Musik in ihre atomaren Grundbestandteile zerlegt, diese poliert und neu zusammensetzt; mit Petr Ebens „Cantico delle Creature“, das die gesamte Schöpfung als einen einzigen großen Lobgesang interpretiert; durch das ebenso enigmatische wie euphorische Feuerwerk von Benjamin Brittens „Hymn to Saint Cecilia“; in der kindlich-unschuldigen Spielerei von John Rutters „Sing a Song of Sixpence“ und schließlich im transzendenten, Erde und Himmel versöhnenden „Angel Song“ von Will Todd. Ein punktgenaues, intensives Freudenfest anlässlich der Rückkehr der Musik.

  • Arvo Pärt – Solfeggio
  • Benjamin Britten – Hymn to Saint Cecilia
  • Petr Eben – Cantico delle Creature
  • John Rutter – Sing a Song of Sixpence
  • Will Todd – Angel Song

Veröffentlicht am

Benefizkonzert Ukraine in Köln-Sülz

Sa., 13. August 2022
St. Nikolaus, Köln

SängerInnen der Kammerchöre CANTAMO und fiatars
Leitung: Jonas Dickopf

Beim Benefizkonzert zugunsten eines Hilfsprojekt für die medizinische Versorgung von Kindern in der Ukraine sangen wir gemeinsam mit Sänger:innen des Kammerchores fiat ars „Wie liegt die Stadt so wüst“ von Rudolf Mauersberger und das „Abendlied“ von Josef Gabriel Rheinberger.

Veröffentlicht am

Adventliche Chormusik am 3. Advent / Dezember 2021

Sonntagsmusik St. Aposteln

So., 12. Dezember 2021, 16 Uhr
St. Aposteln, Köln

Kammerchor Cantamo Köln
Orgel: Vincent Heitzer
Leitung: Jonas Dickopf


  • Zoltan Kodaly – Veni emmanuel
  • Malcolm Archer – Creator of the stars of night
  • James MacMillan – O radiant dawn
  • Johannes Brahms – Es flog ein Täublein weiße
  • Glenn L. Rudolph – Veiled in darkness
  • Hartmut Neubauer – Die Nacht ist vorgedrungen
  • Christoph Graupner – Wie schön leuchtet der Morgenstern
  • Morten Lauridsen – O nata lux
  • Donald Cashmore – Es ist ein Ros entsprungen

Veröffentlicht am

Gottesdienst Christuskirche

Am 5. September haben wir im Gottesdienst der Christuskirche am Stadtgarten gesungen. Seit langer Zeit konnten wir wieder vor Zuhörerinnen und Zuhörern auftreten! 🙂

Kammerchor Cantamo Köln, ChristusKirche am Stadtgarten, 5.9.2021
Foto: Matthias Koss

Nächste Gelegenheit, uns zu hören:
Am So, 26.9.2021, gestalten wir um 19 Uhr den Evensong in der Katholischen Kirche Schmerzhafte Mutter in Wesseling-Berzdorf.
(Hauptstraße 82, 50389 Wesseling-Berzdorf)

Veröffentlicht am

Jubiläumskonzert / November 2019

Gott und die Welt

10 Jahre Kammerchor Cantamo Köln

So., 17 November 2019, 16 Uhr
St. Severin, Köln

Kammerchor Cantamo Köln
Orgel: Matthias Haarmann
Leitung: Jonas Dickopf

Plakat "Gott und die Welt - 10 Jahre Kammerchor Cantamo Köln"
Plakat „Gott und die Welt – 10 Jahre Kammerchor Cantamo Köln“

Seit nunmehr zehn Jahren konzertiert der Kammerchor Cantamo Köln mit weltlichen und geistlichen Programmen in und um Köln. Zum Jubiläum präsentiert Cantamo nun eine Auswahl besonders prägnanter und klangvoller Werke aus dem reichen Repertoire, die gemeinsam die Frage stellen, wie gut sich der Mensch in seiner Welt eigentlich ohne Gott zurechtfindet. Die verheerenden Folgen der Gottesferne, wie sie Rudolf Mauersberger mit dem Stück „Wie liegt die Stadt so wüst“ aufzeigt, werden ergänzt mit den menschlichen Versuchen, das Miteinander rechtlich-ethisch zu regeln, dargestellt in den Auftragskompositionen zu den Artikeln der Menschenrechte aus dem Programm ‚Die Himmel der Erde‘. Und wie das Zwischenmenschliche mitunter ganz von selbst auf die denkbar schönste Weise gelingen kann, zeigt das Werk „Unter den Linden“, ein saftiger Walther-von-der-Vogelweide-Text, gesetzt von Robert Saar. Mit Werken von Wolfram Buchenberg, César Franck und Josef Gabriel Rheinberger wird Gott schließlich wohlklingend zurück in seine Schöpfung geholt.

  • Robert Saar – Unter den Linden
  • Heiner Bartsch – Alle Menschen sind frei und gleich
  • Rudolf Mauersberger – Wie liegt die Stadt so wüst
  • Richard R. Bennett – A Good Night
  • Hartmut Neubauer – Beatitudines 2016
  • Knut Nystedt – Peace I leave with you
  • Ji-Jung Moon – 121. Psalm
  • Josef Rheinberger – Abendlied
  • César Franck – 150. Psalm
  • Wolfram Buchenberg – Von 55 Engeln behütet

Programmheft November 2019

Veröffentlicht am

Vom Aufgang der Sonne / Mai 2019

Vom Aufgang der Sonne

Ein Erdentag in einer Stunde Chormusik

Fr., 24. Mai 2019, 19 Uhr
Antoniterkirche, Schildergasse, Köln

So., 2. Juni 2019, 17 Uhr
Erzengel-Michael-Kirche, Pfarrer-Te-Reh-Str. 7, Köln

Plakat "Vom Aufgang der Sonne", 2019
Plakat „Vom Aufgang der Sonne“, 2019

Kammerchor Cantamo Köln
Leitung: Jonas Dickopf

Nacht, Morgen, Mittag, Abend, und wieder Nacht – es gibt in der christlichen Tradition das Ideal des nie endenden Gebets: eines Gotteslobes, das sich zu jeder Zeit irgendwo auf der Welt fortsetzt und uns alle miteinander verbindet. Das Programm „Vom Aufgang der Sonne“ dauert nun nicht gerade 24 Stunden, eher um die 60 Minuten. Aber es greift den Gedanken auf, die Schönheit der Schöpfung, ihren je eigenen Glanz im Licht der unterschiedlichen Tageszeiten zu feiern, und zwar ganz stilecht mit Werken von Komponisten aus Nord, Süd, Ost und West, darunter Heinrich Schütz, Arvo Pärt, Giovanni Pierluigi da Palestrina, Camille Saint-Saëns, Edmund C. Bairstow u.a.

Programm:

  • Jordan Nobles – Lux antiqua
  • Helmut Barbe – Morgenlicht leuchtet
  • Ji-Young Moon – To the hills
  • Giovanni Pierluigi da Palestrina – Dies sanctificatus
  • Franz Biebl – Angelus Domini
  • Heinrich Schütz – Die Himmel erzählen
  • Arvo Pärt – Magnificat
  • Edward C. Bairstow – The dawn of song
  • Helmut Barbe – Der Mond ist aufgegangen
  • Simon Wawer – Nunc dimittis
  • Camille Saint-Saens – Calme des Nuits

Veröffentlicht am

Erscheinung – Konzert zum Advent / Dezember 2018

Erscheinung – Konzert zum Advent

Sa., 1. Dezember 2018,
Philippuskirche, Köln-Raderthal

Plakat "Erscheinung - Konzert zum Advent"
Plakat „Erscheinung – Konzert zum Advent“

Kammerchor Cantamo Köln
Leitung: Jonas Dickopf

Ein großes Licht geht auf über dem Volk, das im Dunkeln geht; der Engel des Herrn kommt zu Maria; eine ganze Schar Engel weist den Hirten den Weg zum Stall; drei Weise werden von einem neu aufgegangenen Stern nach Bethlehem geführt: Der Advent ist geprägt von Erzählungen, in denen Licht ins Dunkel gebracht wird, in denen der Himmel der Erde begegnet, in Gestalt von Engeln, die den Menschen das Heil verkünden. Und stets folgt diesen unerwarteten Erscheinungen ein ebenso unvermittelter Aufbruch, ein Sich-einfach-auf-den-Weg-Machen, ein großes „Ja“ des Menschen zu Gott.

Diesen Leitmotiven folgend eröffnete der Kammerchor CANTAMO Köln (mit seinem neuen musikalischen Leiter Jonas Dickopf) die diesjährige Adventszeit mit Klassikern und weniger bekannten Werken.

Als Uraufführung erklang das von unserem Chormitglied Hartmut Neubauer als Chorsatz bearbeitete Lied „Die Nacht ist vorgedrungen“.

Programm:

  • Will Todd – Angel Song II
  • Johannes Brahms – Es flog ein Täublein weiße
  • Helmut Barbe – Gib Frieden Herr
  • Hans Leo Hassler – Dixit Maria
  • Johann Eccard – Über’s Gebirg
  • James MacMillan – O radiant dawn
  • Hartmut Neubauer – Die Nacht ist vorgedrungen (Uraufführung)
  • Don MacDonald – There is no rose
  • Franz Biebl – Ave Maria

Die Konzert-Fotos wurden von Tobias Klauke aufgenommen. Ganz herzlichen Dank! 🙂
Besuchen Sie seine Homepage tobiasklauke.de !